Den Wasserhahn richtig auf- und zudrehen

Zugegeben: Bei den meisten Wasserhähnen fragen Sie sich wahrscheinlich nicht, in welche Richtung sie zu öffnen sind. Bei Mischbatterien gibt es eh nur noch ein Hoch und Runter. Und wenn ein Wasserhahn tatsächlich noch zum Drehen ist – dann probieren Sie es wahrscheinlich einfach aus. Aber wie sieht es mit dem Wasserhahn der Waschmaschine, dem Eckventil oder der Außenzapfstelle aus?

Ein Wasserhahn einer Waschmaschine und eine Wasserflasche. So kann man sich merken, wie ein Wasserhahn auf- und zugedreht wird.

Wasserhahn, Eckventil und Außenzapfstelle haben alle die gleiche Drehrichtung

Die Richtung, in der ein Hahn auf- und zugedreht wird, ist überall dieselbe. Im Uhrzeigersinn drehen Sie den Wasserhahn ab und gegen den Uhrzeigersinn drehen Sie ihn auf. Die einfachste Eselsbrücke hierzu ist folgende: Stellen sie sich eine Wasserflasche vor. Die öffnen sie ebenfalls gegen den Uhrzeigersinn und schließen sie mit dem Uhrzeigersinn. Wir haben das auf dem Titelbild für sie dargestellt. Aber Vorsicht bei Absperrhähnen die über Kopf angeordnet sind: Hier müssen Sie sich auch die Flasche über Kopf vorstellen, damit die Eselsbrücke funktioniert.

Warum es wichtig ist, den Wasserhahn der Waschmaschine, das Eckventil und Außenzapfstelle richtig auf- und zuzudrehen

Das richtige Abdrehen eine Eckventils ist wichtig, wenn die Armatur getauscht werden soll. Ist das Eckventil nicht richtig geschlossen, wird es ganz schön nass im Badezimmer. Drehen Sie vorher das Eckventil im Uhrzeigersinn ab.

Auch bei der Waschmaschine ist es wichtig zu wissen, wie Sie den Wasserhahn auf- und zudrehen. Wer verreist, möchte sicher die Wasserleitung schließen – also mit dem Uhrzeigersinn abdrehen. Das verhindert Wasserschäden. Wird die Waschmaschine hingegen wieder in Betrieb genommen, sollte sie nicht ohne Wasser gestartet werden – man muss den Wasserhahn gegen den Uhrzeigersinn aufdrehen.

Bei einigen Außenzapfstellen müssen Sie das Wasser vor dem Winter von innen abdrehen und die Zapfstelle außen entleeren. Beides erfolgt nach dem beschriebenen Prinzip. Drehen Sie dafür erst innen ab und dann außen auf. Das restliche Wasser läuft dann aus der Zapfstelle heraus. So vermeiden Sie Frostschäden.

Thomas Möller